Der Jugendbuchautor Jaromir Konecny zu Gast in unserer Schule

Konecny2
Konecny1
Der Count-Down läuft: Nächstes Jahr stehen für die Schülerinnen und Schüler der beiden Klassen M9a und M9b die Abschlussprüfungen an. Zur Vorbereitung auf die mündliche Prüfung in Deutsch führten wir ein Leseprojekt durch. Die Schüler/innen zogen immer als Gruppe per Los ein Jugendbuch und hatten über die Pfingstferien Zeit, das Buch zu lesen. Im Deutschunterricht arbeiteten sie dann zusammen jeweils an ihrem Buch. Neben den Pflichtaufgaben wie z.B. Inhaltszusammenfassung oder Charakterisierung der Hauptpersonen konnte jede Gruppe individuell eine kreative Aufgabe wählen: So konnten sie z.B. den Schluss umschreiben, eine Szene aus dem Buch nachspielen und als Film festhalten. Eine Gruppe hatte die Idee den Autor auf Facebook zu kontaktieren und um ein Interview zu bitten. Sie hatten Erfolg! Er sagte spontan zu. Jaromir Konecny, der Autor mehrerer Jugendbücher wie „Doktorspiele“, „Krumme Gurken“, „Dönerröschen“ und „tote tulpen“ nahm die Einladung an, kam an die Schule und stellte sich allen neugierigen Fragen der Schüler. Seinen Lebenslauf gestaltete er als spannende Performance: Kindheit und Jugend in der Tschechoslowakei, Arbeit in Afrika, Flucht nach Deutschland, Aufbau einer neuen Existenz, Studium der Chemie, Gründung einer Familie, das teure Leben in München.
Und wie kam er dazu, Bücher zu schreiben? Da seine Mutter gerne mit den Damen in der städtischen Bücherei Kaffee trank, ging er täglich mit ihr dorthin und brachte sich mit vier Jahren selbst das Lesen bei. Und er blieb den Büchern treu! Als ein Meister der Sprache hat er über 60 Poetry-Slam-Wettbewerbe gewonnen.
Die Schülerinnen und Schüler beteiligten sich fasziniert an dem Frage- und Antwortspiel, kapierten ganz nebenbei so manche Lebensweisheit und wollten Jaromir eigentlich gar nicht mehr gehen lassen – bis der Pausengong uns alle in den Schulalltag zurückholte…

Schuldnerberaterin zu Besuch bei den Klassen M9a und M9b

Schuldnerberatung3
Schuldnerberatung2
Schuldnerberatung1
Am 23.06. informierte die Schuldnerberaterin vom Caritas-Zentrum Freising die Schülerinnen und Schüler der Klassen M9a und M9b im Rahmen des AWT-Unterrichts über Bankkonten, Geldkarten, Konsum, bewussten Kaufentscheidungen und Schuldenfallen. Weitere zentrale Themen waren die Ursachen für eine Ver- bzw. Überschuldung und auch die sich daraus ergebenden Folgen. Während der gesamten Veranstaltung hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit Fragen an die Schuldnerberaterin und die Praktikantin zu stellen.

„Schnuppertag“ an der Jo-Mihaly-Mittelschule Neufahrn am 9.5.2015

Schnuppertag1
Schnuppertag2
Wie in jedem Jahr veranstaltete die Jo-Mihaly- Mittelschule Neufahrn ihren traditionellen „Schnuppertag“ und zeigte, wie vielfältig und weitreichend ihr Angebot an die Schüler und Eltern ist.

Auch am Samstag den 9.05.2015 war es wieder soweit.

Auf einer „Schulhausralley“ konnten die interessierten Schüler das Schulhaus erkunden, verschiedene Lehrer kennenlernen und tatkräftig mit angreifen.

Vor allem das Praxisprofil beeindruckte Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

So konnten sich die Schüler in der Schulküche mit selbstgemachten Fruchtspießen stärken, im Werkraum Wutbälle basteln, erste Versuche an der Nähmaschine starten, im Physikraum interessante Versuche vornehmen, sich im Computerraum die Website der Schule ansehen und einen Eindruck vom vertieften Englischunterricht gewinnen. Auch die musische  Seite kam nicht zu kurz, beim Mitmachen mit Rhythmusintrumenten hatten die Schüler viel Spaß.

Im neu gestalteten Schülercafé informierten Konrektor Robert Wittmann und Ganztagsklassenkoordinatorin Frau Mederer über M-Zug und Ganzgtagsklasse und die Anforderungen im „Quali“.

Auch die neue Sozialpädagogin Frau Brinkkemper und die Förderlehrerin Frau Hüttl waren anwesend und berichteten über ihre Arbeit.

Die wichtigste Erkenntnis war aber sicherlich, dass die Mittelschule nicht, wie oft dargestellt, das Ende, sondern der Anfang einer guten Schulkarriere sein kann. Das bewiesen auch anwesende Schüler der Klassen 8a und M7a, die über ihr Praktikum und ihre Projekte erzählten und dabei ihre Projektmappen und Ausstellungstücke präsentierten.

Für das leibliche Wohl aller Beteiligten sorgte wieder einmal mit viel Engagement der Elternbeirat unter der Leitung von Claudia Moharitsch.

 

 

Silvia Ferchland

Sportfest – Bundesjugendspiele in Leichtathletik – Dreikampf 2015

Nachdem der ursprünglich geplante Termin leider verregnet war, waren wir umso mehr erfreut, dass die Bundesjugendspiele am darauf folgenden Tag unter idealen Bedingungen stattfanden. Insgesamt haben über 300 Schüler der 5. – 9. Klassen ihre Leistunden in den folgenden Disziplinen gemessen:

Sprint

Weitwurf

Weitsprung

Alles lief reibungslos und ohne größere Verletzungen ab. Im Anschluss fand das traditionelle Fußballspiel der 9. Klassen statt. Die Mannschaften der Regel- und M-Klassen trennten sich mit einem leistungsgerechten 3:3.
Am Ende wurden die drei Jahrgangsbesten bei einer Siegerehrung auf dem Podest geehrt und für ihre tolle Leistung mit einem Gutschein belohnt.

DSCN1521
DSCN1520
DSCN1519
DSCN1518
DSCN1515
DSCN1514
DSCN1511
DSCN1508Zuschnitt
DSCN1505
DSCN1504
DSCN1502
DSCN1497
DSCN1496
DSCN1495
DSCN1494
DSCN1493
DSCN1490
DSCN1489
DSCN1487
DSCN1485Zuschnitt

Berufswahl: Messe im MVG Museum

Vocatium
Am 28.04.2015 besuchten die Schüler der M9a und M9b zusammen mit ihren Klassenleitern Frau Berberich und Herrn Hebendanz die Berufswahlmesse „Vocatium“ im MVG Museum. Die Schüler konnten sich im Vorfeld für Bewerbungsgespräche bei verschiedenen Ausbildungsbetrieben anmelden. Am Tag der Messe wurden die Bewerbungsgespräche geführt und es bestand die Möglichkeit sich auch ohne Termin bei den Betrieben vorzustellen, Informationen zu erfragen und positive Eindrücke zu hinterlassen. Die Schüler, die sich intensiv auf den Messebesuch und die anstehenden Termine vorbereitet hatten, bekamen von den Betrieben eine Bestätigung für ihre Bewerbungsmappe, die dieses hohe Engagement bestätigte.

M9a und M9b im Sudelfeld – Eine Woche in der Natur

Am Montag, den 23.3. fuhren die Schüler der M9a und M9b mit ihren Klassenleitern Frau Berberich und Herrn Hebendanz mit der S-Bahn, der BOB und dem Skibus zur „Erlebnispädagogikwoche“ in die Jugendherberge im Sudelfeld, um die Gemeinschaft zu stärken und „Teamspiele“, wie sie auch bei Einstellungstest zu absolvieren sind, zu meistern. Während der Woche stand eine Schneeschuhwanderung, wahlweise Skifahren oder Iglubau und Bogenschießen auf dem Programm. In der letzten Nacht praktizierten wir Inklusion: Gemeinsam mit den behinderten Schülern von der Berufsförderschule Aichach rockten die Schüler zu lauter Musik und heißen Rhythmen den Partybunker am Sudelfeld. TOLLE STIMMUNG!!!

Regionalentscheid Basketball Schulmannschaft

Regionalentscheid unserer Basketball Schulmannschaft an der Jo-Mihaly-Mittelschule

DSCN1048
DSCN1047
DSCN1046
DSCN1045
DSCN1044
DSCN1043
DSCN1042
DSCN1041
DSCN1040

Unsere Basketballer hatten sich souverän für den Regionalentscheid qualifiziert und genossen hier  Heimvorteil. Das Spiel gegen die Mannschaft des Landschulheims Elkhofen wurde über 4 mal 10 Minuten ausgetragen.

Das erste Viertel wurde auf beiden Seiten sehr nervös und hektisch begonnen und keine der beiden Mannschaften konnte im Abschluss unter dem Korb überzeugen. Im zweiten Viertel konnte sich unsere Mannschaft trotz der starken Verteidigungsleistung der gegnerischen Mannschaft mit einem 7-Punkte-Vorsprung (17:10) absetzen. Unsere Jungs dominierten dieses Viertel klar.

Nach der Halbzeit konnten die Gegner um die sehr stark spielende Nummer 15 ihren Rückstand aufholen und mit einem 3-Punkte-Vorsprung in das letzte Viertel starten. Diesen Vorsprung konnte unsere Mannschaft im letzten Viertel leider nicht mehr aufholen und unterlag am Ende mit 37:32 Punkten. Der Sieg war, vor allem über die zweite Spielhälfte betrachtet, verdient.

Wir gratulieren der Mannschaft des Landschulheims Elkhofen und selbstverständlich auch unserer Mannschaft mit ihren Trainern Hr. Hebendanz und Hr. Zirbel zu diesem spannenden Spiel auf hohem Niveau und dem Erreichen des zweiten Platzes.

Faschingsparty

Fasching

Am 12. Februar stand die Jo-Mihaly-Mittelschule ganz unter dem Motto „Fasching“.

Rund 150 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte feierten gut gelaunt eine stimmungsvolle und lustige Party. Zahlreiche Kinder erschienen geschminkt, mit bunten Kostümen oder Masken, tanzten, spielten und konnten sich an den einzelnen Ständen mit Toasts, Süßigkeiten und Getränken bedienen.


Organisiert wurde der Schulfasching von den Klassen 6c und M8a, die ihr ganzes Herzblut in die Vorbereitungen steckten und die Durchführung bestmöglich und vorbildlich regelten.

Abgerundet wurde die gelungene Feier durch einen Auftritt der Teenie-Garde, die einen Teil ihrer Tanzchoreographie in eindrucksvoller Weise den Anwesenden präsentierte.